Anne Scherle bleibt Vorsitzende der FDP Niederzier

FDP Niederzier 2016Die Niederzierer Liberalen trafen sich am 5. April zum Ortsparteitag in Hambach. Die FDP-Vorsitzende Anne Scherle konnte neben den fast vollzählig erschienenen Mitgliedern zahlreiche Gäste begrüßen. Der Bezirksvorsitzende Markus Herbrand, der Kreisvorsitzende Alexander Willkomm, der Kreistagsfraktionsvorsitzende Stefan Lenzen aus Heinsberg und der Linnicher FDP-Vorsitzende Patrick L. Schunn waren der Einladung der Niederzierer Parteifreunde gefolgt.

In ihrer Rede kritisierte Anne Scherle die Tatenlosigkeit von Kreis und Gemeinde bei der Bewältigung des Strukturwandels: „Das Ende des Tagesbaus ist absehbar. Was kommt danach? Der Indesee wird in Niederzier keine Arbeitsplätze schaffen. Die Politik verschläft den Strukturwandel. Die Zeche zahlen die Bürger.“ Hier zeige sich, so Scherle, wie sehr die Freien Demokraten im Kreistag und Gemeinderat fehlen.

Hart ins Gericht ging Scherle mit Landrat Spelthahn und der schwarz-grünen Koalition. Die Einberufung eines Runden Tisches zur Lösung der „unsägliche Auseinandersetzung“ am Hambacher Forst, legitimiere letztlich die Gewalt der Aktivisten. „Hier werden Täter zu Helden stilisiert. Das darf sich kein Rechtsstaat gefallen lassen.“ In Deutschland gäbe es ausreichend Möglichkeiten im Rahmen friedlicher Proteste sowie in der Ausschöpfung aller demokratischen und rechtsstaatlichen Mittel seine Meinung zu äußern. „Gewalt gegen Menschen, Gewalt gegen Eigentum, ist kein Ausdruck von freier Meinungsäußerung“, bestärkte FDP-Kreisvorsitzender Willkomm die Haltung der Niederzierer FDP.

Die einstimmig als FDP-Ortsvorsitzende wiedergewählte Anne Scherle blickte optimistisch auf die Entwicklung der Freien Demokraten. „Die Ergebnisse der Landtagswahlen im März bestätigen den Aufwärtstrend.“ Im nächsten Jahr stehe die FDP mit der Landtags- und der Bundestagswahl vor zwei großen Herausforderungen. „Das bedeutet viel Arbeit, Anstrengung und Einsatz. Die Niederzierer Liberalen werden ihren Beitrag leisten. Wir sind motiviert“.

Alexander Willkomm freute sich über die angekündigte Unterstützung der Niederzierer Parteifreunde. Der Kreisvorstand werde auf der kommenden Vorstandssitzung ein Team bilden, das den Wahlkampf für den Kreisverband plane und organisiere. Die beiden Wahlkämpfe seien eine Chance „die Menschen im Kreis Düren von liberaler Politik zu überzeugen.“ Nicht nur im Bund auch im Kreis fehle die liberale Stimme im Parlament. Dies zeigen die aktuellen Haushaltsberatungen: „Schwarz-grün verfrühstückt unsere Zukunft. Der SPD fällt nichts mehr ein und verzichtet auf Anträge zum Haushalt. Das eine ist verantwortungslos, das andere eine politische Bankrotterklärung. Für eine verantwortungsvolle, zukunftsorientierte und generationengerechte Politik, stehen nur noch die Freien Demokraten.“

Der Parteitag bestätigte Dr. Hartmut Gerhauser einstimmig als stellvertretenden Vorsitzenden. Die Kasse wird auch in den kommenden zwei Jahren von Ilse Liehr geführt, die ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde.

„Ich freue mich auf die anstehenden Wahlkämpfe. Wir haben viel vor. Machen wir was draus“, zeigte sich Anne Scherle in ihrem Schlusswort kämpferisch.

Hinterlasse eine Antwort