Freie Demokraten Niederzier gehen mit Rückenwind ins Wahljahr

OPT FDP Niederzier 26-08-19Die Freien Demokraten Niederzier gehen mit starken Rückenwind in das Wahljahr 2020. Ortsvorsitzende Ruth Hartwig konnte den Mitgliedern auf dem jüngsten Parteitag von einer positiven Mitgliederentwicklung berichten. Das Ergebnis der Europawahl von 7,6 % in Niederzier “ist eine gute Ausgangslage. Mit einem solchen Ergebnis ist eine starke liberale Fraktion im nächsten Gemeinderat sicher”, so Hartwig. Im Wahlbezirk Oberzier II konnten die Freien Demokraten mit 11,9 % ihr bestes Ergebnis erzielen.

“Der bevorstehende Strukturwandel und der Ausbau der digitalen Infrastruktur entscheiden über die Zukunftsfähigkeit von Niederzier. Wir wollen den Wandel gestalten und Niederzier zu einem Vorreiter bei der Digitalisierung machen”, führt Hartwig aus. “Dabei geht es nicht um abstrakte Zahlen, sondern ganz konkret um Ausbildungs- und Arbeitsplätze bei uns vor Ort.” Der FDP-Kreisvorsitzende Alexander Willkomm, der den Parteitag leitete, hob die Bedeutung des Strukturwandels für den gesamten Kreis hervor. “Bund und Land müssen den Rahmen setzen und Strukturmittel zur Verfügung stellen. Dass sie sinnvoll eingesetzt werden, ist unsere Aufgabe. Wir werden jedes Projekt daran messen, ob es hier Ausbildungs- und Arbeitsplätze schafft.”

Als besonderen Gast konnten die Freien Demokraten Niederzier die liberale Bundestagsabgeordnete Katharina Willkomm begrüßen. In ihrem Bericht aus Berlin griff sie die Bundesregierung scharf an. “Der Solidaritätszuschlag gehört abgeschafft. Der Vorschlag der Bundesregierung ist falsch und verfassungswidrig. Kleine und mittelständische Unternehmen und Leistungsträger, die knapp über der gesetzen Einkommensgrenze, dürfen nicht die Melkkühe der Nation sein. Diese Bundesregierung hat den Bezug zur Mitte der Gesellschaft verloren”, so Willkomm.

Hinterlasse eine Antwort